Ihr Land wählen
Schliessen

Energieprojekte in der Industrie: Winter 2017 entscheidend für das ETS Innovation Fund

Homepage > Aktuelles > Aktuelles > Energieprojekte in der Industrie: Winter 2017 entscheidend für das ETS Innovation Fund
Aktuelles
Januar 31, 2017

Für Ende Februar 2017 werden die Vorschläge des Europäischen Parlaments und des Europäischen Rats für die Entwicklung und Umsetzung der Phase IV des EU-Emissionshandels (European Union Emissions Trading System, EU ETS, 2021-2030) erwartet.

Ein wesentlicher Teil dieses wichtigen Instruments der EU-Klimapolitik besteht in die Förderung von kohlenstoffarmen Projekten in der Industrie im Rahmen des ETS Innovation Fund. Während der Phasen II und III des ETS haben die Europäische Kommission und die Europäische Investitionsbank die Initiative NER-300 gestartet. Diese Initiative hat durch den Verkauf (Monetisierung) von 300 Millionen EU-Emissionszertifikaten (European Union Allowance, EUA) 39 Demonstrationsprojekte im Bereich der industriellen Energieverwendung für einen Gesamtbetrag von zwei Milliarden Euro gefördert.

In einer Mitteilung vom 16. Januar 2017 hat die Generaldirektion Klimapolitik (DG CLIMA) der Europäischen Kommission signalisiert, dass erste Stakeholder-Konsultationen und Überlegungen zur künftigen Gestaltung des ETS Innovation Funds parallel zur Diskussion zwischen dem Europäischen Parlament und dem Europäischen Rat stattfinden, um den zügigen Start eines effektiven Förderprogramms zu ermöglichen.

Allerdings bleiben noch einige Eckpunkten zu klären:

  • Gesamtbudget des Innovation Funds: Ursprünglich wurde mit einer Zielgröße von 450 Millionen EUA gerechnet. Ein Vorschlag des Committee on Industry, Research and Energy des Europäischen Parlaments erwähnt die Möglichkeit, 200 Millionen weitere EUA zu mobilisieren.
  • Technologieoffenheit: Die Kommission hat schon signalisiert, dass es aufgrund der schnellen Entwicklung der Technologien in der Zukunft sein könnte, dass die Budgets nicht mehr technologie-spezifisch sein werden (technological challenges bei NER-300). Dies könnte zu geänderten Evaluierungsmodalitäten der Projekte führen.
  • Zuwendungsempfänger: Vor allem die Branchen, bei denen die Gefahr eines „Carbon Leakage“ droht, werden im Fokus des Innovation Funds stehen. Der Begriff „Carbon Leakage“ bezeichnet eine Situation, wenn energieintensive Unternehmen ihre Produktion, aufgrund der mit Klimamaßnahmen verbundenen Kosten, in andere Länder mit weniger strengen Emissionsauflagen verlagern. Es ist noch unklar, wie diese Fokussierung in der Praxis umgesetzt wird.

Für Ihr Unternehmen heißt es: Sollten Sie Projekte im Bereich der Energieoptimierung, Nutzung von erneuerbaren Energien oder der CO2-Abscheidung und -Speicherung haben, wird in den kommenden Monaten ein sehr interessanter Fördertopf entstehen. Die Berater von Ayming haben in der Vergangenheit erfolgreich NER-300 Projekte begleitet und tiefgreifende Erfahrungen mit ähnlichen Förderprogrammen. Wir können Sie zielgerichtet  durch den Förderdschungel führen, um pragmatisch zu einer Förderung zu kommen.

Kontaktieren Sie uns durch den Button „Kontakt“ oder unter 0211 7106 7515

Quellen:
https://ec.europa.eu/clima/news/finance-innovation-towards-ets-innovation-fund_en
https://ec.europa.eu/clima/policies/ets_en
http://www.eib.org/products/advising/ner-300/index.htm?lang=de
https://ec.europa.eu/clima/policies/lowcarbon/ner300_en
https://setis.ec.europa.eu/newsroom/news/ner-300-set-plan-conference-2016
http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?pubRef=-//EP//NONSGML+COMPARL+PE-582.103+04+DOC+PDF+V0//EN&language=EN

Kommentare zeigen